Letztes Feedback

Meta





 

Nummer 4

und mit einigem zeit abstand gehts weiter zu eintrag nummer 4...

mmh..die frage ist nur was soll man schreiben, wenn man restlos glücklich ist und alles super läuft, man es sich nicht besser vorstellen kann ? über trotzdem vorhandene wünsche und hoffnungen ? darüber, warum die dinge so toll sind, oder über alltägliches ? dinge die keinen menschen interessieren ? mmh..interessiert eh keinen was ich schreib, also ists eig egal :D oder ist son blog nur dafür da seine probleme los zu werden ? mmh.. und obwohl es unsinnig ist macht es wahnsinnigen spaß einfach iwelchen schwachsinn zu schreiben, einfach drauf los zuschreiben, alles was einem grade in den sinn kommt.. und eig nur um die langeweile loszuwerden, die sich nach einem wunderschönem tag abens alleine im bett anschleicht, aber da die den rest tag nicht kaputt machen soll, wird einfach zeugs geamcht, staffeln der lieblingsserie geschaut, telefoniert, gechattet, geblogt, gestalkt, halt ganz viel ge- iwast :D bilder hochGEladen musik GEhört und so weiter.. und in solchen momenten ist der sinn des lebens, nach dem ich sonst so oft suche eig vollkommen egal, weils grad spaß macht und ich glücklich bin. also stelle ich mal wieder fest, das solche gedanken nur aufkommen, wenn die dinge gerade nicht gut laufen und man langeweile hat, und das man ansonsten viel zu beschäftigt ist und viel zu glücklich um sich mit solchen dingen zu beschäftigen die zu stürzen ( KLIPPENPRINZIP!! ) führen können zu beschäftigen. heißt das also es geht einem besser wenn man die dinge ignoriert, einfach nicth beachtet und nicth in seinen kopf lässt  ? aber hat man das dann nicht immer im hinterkopf und belastet das nicht ? ist es nicht normalerweise besser sich mit den dingen auseinander zu setzen, darüber nachzudenken, oder ist das in diesem fall anders ? und warum ? denn zb die überlegung ob man sich damit auseinander setzen soll überlege ich ja auch, also ich ignoriere sie nicht einfach, sondern versuche zu einem schluss zu kommen ( zu dem ich auch glaube ich gerade gekommen bin) - war n bissl kompliziert jetz, ich weiß, aber in meinem kopf macht das sinn und der schluss ist, das es durchaus sein kann das der gedanke immer im hinterkopf ist ( also der sinn des lebens und so weiter geanke) und das man sich auch damit auseinande setzen sollte( ich zumindest, weil ich es hasse, wenn ich dinge im hinterkopf habe), aber das es nicht imemr sein muss, und das es auch zeiträume ( wie den jetzigen ) gibt, in denen man nicht darüber nachdenkt, und einfach glücklich damit ist wie es gerade läuft.. und das bin ich.. ziemlich.. ! 

gute nacht

24.6.10 22:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen